FAQ

/FAQ
DAS POWERSHAPE 3-MAX PLUS:
WISSENSWERTES ÜBER DIE BEHANDLUNG MIT POWERSHAPE 3-MAX PLUS
Das modernste ALL-IN-ONE Bodyforming System

Das PowerShape 3-MAX Plus ist das modernste Körpermodellierungssystem, welches derzeit erhältlich ist und die integrierten Kernfunktionen Ultraschall-Kavitation, Radiofrequenz und Vakuum Technologie verbindet. Dadurch ist es möglich, die Genauigkeit und Effizienz der Cellulite Behandlung beim Patienten zu verbessern und gleichzeitig den Anwendern eine bequeme Handhabung zu bieten.

WIE ARBEITET DAS POWERSHAPE 3-MAX PLUS?

Das System kombiniert 3 verschiedene Energie bzw. Behandlungsarten:

ULTRASCHALL-KAVITATION
Das Prinzip beruht auf der Zunahme der äquivalenten Abschwächungskoeffizienz des Gewebes, die durch die Blasenbildung der Kavitation entstehen. Ultraschall erreicht Fettzellen besser in tieferen Regionen als eine herkömmliche Radiofrequenz-Behandlung, die eine thermische Reaktion im Bindegewebe auslöst.

MULTI- UND BIPOLARE RADIOFREQUENZBEHANDLUNG MIT VAKUUM
Neuste Multipolare Radiofrequenz sendet Wärmeenergie in tiefere Hautschichten, diese beruht auf dem Einsatz von elektromagnetischen Wellen, um physiologische Prozesse rückgängig zu machen. Die Anwendung bietet effektive Behandlungsergebnisse für Cellulite, Körpermodellierung und Bindegewebsregeneration. Die Bipolare Radiofrequenz arbeitet oberflächlich und ist in 5 bis 10 mm tief liegenden Hautschichten wirksam, was den Stoffwechsel in der Fettschicht anregt. Die Kombination aus Radiofrequenz, Vakuum- Massage und Absaugverfahren ist komplikationsfrei und erzielt Verbesserungen im allgemeinen Erscheinungsbild von Cellulite und Hautveränderungen, was darauf hindeutet, dass weitere Routine- Behandlungseinheiten die Zufriedenheit des Patienten gewährleisten und zu bleibenden Resultaten führen können.


DIE CELLULITE: DAS PROBLEM

Über 80 % aller Frauen über 20 Jahre sind von Cellulite (Orangenhaut) betroffen. Und das häufig unabhängig vom Gewicht. Auslöser sind viele verschiedene Faktoren z. B. erbliche Faktoren, individueller Hormonstatus, Bewegungsmangel, falsche Ernährungsgewohnheiten oder auch die eigene Struktur des Bindegewebes.


WAS IST CELLULITE?

Der Aufbau des Unterhautfettgewebes der Frau hängt weitestgehend vom Einfluss der Östrogene ab. Somit ist das weibliche Bindegewebe weitaus dehnbarer als das von Männern. Diese „Fettpolster“ bilden sich bei Frauen vornehmlich im Bereich der Oberschenkel und in der Gesäßregion bzw. der Hüfte aus. Diese Ausstülpungen der Haut bzw. Dellenbildungen, also die Cellulite, kann nicht weggecremt oder durch Diäten beseitigt werden!


WIE VIELE BEHANDLUNGEN BENÖTIGE ICH?

In der Regel ist das gewünschte Ergebnis nach ca. 2 – 6 Behandlungen sowohl sichtbar wie auch körperlich spürbar. Jedoch bereits nach den ersten Behandlungen sind erste, sichtbare Erfolge möglich.


WIE VIEL ZEIT NIMMT EINE BEHANDLUNG IN ANSPRUCH?

Eine Behandlung dauert insgesamt ca. 30–45 Minuten, je nach Schweregrad bzw. Größe der zu behandelnden Areale. Wobei die einzelnen Bereiche jeweils intensiv ca. 15 Minuten behandelt werden. Im Anschluss sollte eine Lymphdrainage durchgeführt werden.


WELCHER RHYTHMUS WIRD EMPFOHLEN?

Anfangs werden 2 Behandlungen in der Woche empfohlen, ab der Hälfte der Behandlungsserie kann auf 1 mal die Woche umgestellt werden. Zur Erhaltung des gewünschten Zustandes sollte eine Nachbehandlung alle 1 – 2 Monate durchgeführt werden. Auf eine ausgewogene, gesunde Ernährung sowie ausreichend Bewegung sollte sowohl während der Behandlungsserie als auch danach geachtet werden.


WELCHE NEBENWIRKUNGEN GIBT ES?

Da mit dem PowerShape 3-MAX Plus kein invasiver Eingriff in den Körper vorgenommen wird (im Gegensatz zur Fettabsaugung) und auch nicht, wie bei diversen Ultraschallgeräten, irgendwelche Zellen und Moleküle zum Schwingen oder Platzen gebracht werden, treten während und nach der Behandlung mit 3-MAX Plus keinerlei unerwünschte Nebenwirkungen auf.

Nach der Behandlung ist eine leichte Rötung der Haut und damit eine Stoffwechselreaktion feststellbar, dies zeugt vom Erfolg der Behandlung! Die Behandlung ist dabei nicht schmerzend!

DIE RADIOFREQUENZ-THERAPIE:
HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN ÜBER DIE RADIOFREQUENZ BEHANDLUNG
Zur Hautstraffung und Kollagen-Regeneration

I. Multipolare Radiofrequenz (RF)

Radiofrequenz-Energie wird für eine Vielzahl von Gesichts- und Körperbehandlungen verwendet. Das Einsatzspektrum und die Zielsetzung der RF-Behandlungen sind sehr breit gefächert: Radiofrequenz wird insbesondere zur Hautstraffung und Kollagen-Regeneration verwendet.
Das macht das Verfahren für viele kosmetische Problemstellungen interessant wie z.B.:

  • Beginnende Hauterschlaffung und Knitterfältchen
  • Nasolabialfalte
  • Augenpartie
  • Hängende Wangen
  • Doppelkinn
  • schwer behandelbare Regionen um die Augen,
    an der Oberlippe sowie im Halsbereich

Eine generelle Straffung der gesamten Gesichtshaut kann bereits nach der ersten Behandlung festgestellt werden, der auf dem direkten Kollagen-Shrinking (Straffen der Kollagenfasern) beruht.

Darüber hinaus werden mit Radiofrequenz-Energie auch Figurprobleme anvisiert wie:

  • lokale Fettdepots (z.B. Bauch, Hüften etc.)
  • laxe Hautpartien (z.B. Oberarme)
  • einem Cellulite geprägten Hautbild

II. Was ist multipolare Radiofrequenz Therapie?

Weitere geläufige Bezeichnungen der gleichen Behandlungsform lauten Hochfrequenzwellentechnologie oder Hochfrequenzthermotherapie.

Radiofrequenz hat nichts mit Funk- oder Radiowellen zu tun. Vielmehr handelt es sich um ein Verfahren, bei dem hochfrequenter Strom im Gewebe in Wärme umgesetzt wird (Diathermie).

Mit Hochfrequenz (Englisch „Radio Frequency“ (RF)) werden solche Frequenzen bezeichnet, die über menschlich hörbaren Schallwellen liegen, im Gegensatz zur Niederfrequenz.

Um einen Energiefluss hochfrequenten Stroms in das Körpergewebe zu ermöglichen, werden grundsätzlich unterschiedliche Pole (+ / -) benötigt. Multipolar bedeutet, daß mehr als ein Pol in einem immer gleichen Abstand zum nächsten – abhängig von der Konstruktion des Applikators – an einer bestimmten Körperstelle angebracht wird. Normalerweise hat ein Applikator für die Gesichtsanwendung 3 Pole, der für die Anwendung am Körper ca. 6 Pole. Der Strom wechselt hierbei ca. 50x/sec zwischen den Polen + und – hin und her, was zur Erstellung eines volumetrischen Wärmeprofils führt.

III. Wie wirkt multipolare Radiofrequenz?

Die Wirkungsweise beruht auf der Umsetzung von hochfrequentem Strom im Gewebe in Wärme. Dies bezeichnet man als Diathermie. Während z.B. Infrarotwellen einer Rotlichtbehandlung nur oder hauptsächlich die Hautoberfläche erwärmen, wird über die Diathermie auch in der Tiefe des Gewebes diese Wärmeentwicklung erzeugt (bis zur Subcutis mit dem subcutanen Fettgewebe).

Die RF bietet wichtige Vorteile, da die Energie unmittelbar im Behandlungsareal fokussiert wird. Zudem benötigt die multipolare Anwendung weniger Energie für ein Mehr an Sicherheit und eine angenehme, sanfte und schmerzfreie Behandlung, wobei die Intensität der Behandlung genau gesteuert und kontrolliert werden kann.

Die Kontur RF-Technologie fokussiert die Energie unmittelbar im Behandlungsgebiet und benötigt so weniger Energie als mono oder bipolare RF-Systeme. Die oft mit RF- Behandlungen assoziierten Schmerzen treten bei diesem Gerät nicht auf. Die RF- Behandlung ist nicht invasiv, d.h., es erfolgt keine Zerstörung von Körpergewebe, keine Schnitte, Hautdefekte oder Krustenbildung. Eine Abheilungsphase entfällt somit, Sie können sofort nach der Behandlung wieder „unter die Leute“ gehen.

Das Verfahren kann bei jedem Hauttyp angewendet werden, da keine Lichtenergie benötigt wird. Nebenwirkungen sind extrem selten, am häufigsten kommt es zu einer Wärmeentwicklung unter der Anwendung mit Rötung oder leichten Schwellung der Haut, die bis zu einem Tag anhalten können. Nach Bedarf folgt eine Nachbehandlung mit einer beruhigenden Maske und Ihrem Hautbild gerechter Pflege.

Das Verfahren kann sehr einfach mit anderen Hautverjüngungsverfahren kombiniert werden.

IV. Was bewirkt multipolare Radiofrequenz?

Aufgrund von Alter, Lebensweise und Umwelteinflüssen lassen die Stoffwechselvorgänge der Haut mit der Zeit stark nach und resultieren in u.a. schlaffem Gewebe.

Für Jugend und Straffheit der Haut sind u.a. Kollagen und Fibroblasten zuständig. Fibroblasten sind im Bindegewebe vorkommende Zellen, die u.a. Kollagen produzieren, das für eine erhöhte Festigkeit der extrazellulären Matrix (Zwischenzellraum des Bindegewebes) sorgt.

Kollagen selbst ist ein Faserprotein (Eiweiß) und ist wesentlicher Bestandteil des Bindegewebes und der Haut. Die Festigkeit der Kollagenfasern beruht auf den Quervernetzungen zwischen den Peptidketten. So können Sie auch die Funktion des Kollagens verstehen: Enorme Zugfestigkeit bei kaum vorhandener Dehnbarkeit.

Mit zunehmendem Alter steigt der Anteil der Quervernetzungen im Kollagen, was zu einer erhöhten Brüchigkeit des Bindegewebes führt. Stellen Sie sich zum Vergleich am besten die Feder eines Kugelschreibers vor, die mit der Zeit ausleiert. Oder ein Gummiband, das ständig in Gebrauch – irgendwann schlaff wird.

Gleiches geschieht über das „ausgeleierte“ Kollagen in der Haut: Die Zugfestigkeit nimmt ab und Dehnbarkeit zu – es kommt zur Erschlaffung des Gewebes.

Die multipolare Radiofrequenz Behandlung zeichnet sich durch folgende Wirkungsbereiche aus:

  • Erhöhung des Metabolismus
  • Kollagen-Shrinking (Kontraktion/Straffung des bestehenden Kollagens)
  • Kollagen Regeneration und potentieller Aufbau (Kollagenneogenese)
  • Einfluß auf die Fettzellen
  • Einfluss auf die Hautstraffung: Durch die Diathermie, werden Kollagenfasern in den tiefen Hautschichten erwärmt, wodurch sie sich wieder zusammenziehen (stellen Sie sich die Feder eines Kugelschreibers vor oder ein Gummiband) und das Gewebe wieder gestrafft wird. Dieses Ergebnis ist bereits nach der ersten Behandlung sichtbar. Wichtiger und anhaltender ist jedoch die Kollagen Regeneration und der potentielle Neuaufbau. Die Fibroblasten werden über die Wärme in ihrem Stoffwechsel angeregt und zu neuer Produktion von Kollagen angeregt.
  • Einfluss auf die Fettzellen: Die ebenfalls im subcutanen Gewebe ansässigen Fettzellen haben einen höheren elektrischen Widerstand, als das umliegende Gewebe. Dies führt zu einer schnelleren Erhitzung der Fettzellen, als der, des umliegenden Gewebes und ermöglicht somit ein selektives Erhitzen der Fettzellen. Die Haut in Gesichtsbereichen weist z.B. im Vergleich zum Bauch sehr viel weniger Fettzellen auf – an der Stirn gibt es kaum hängendes Gewebe. Diese Bereiche erwärmen sich langsamer, während die Diathermie am Bauch ca. 7x schneller angreift. Das Prinzip ist das gleiche: Die RF-Energie erhitzt die Fettzelle und bringt sie dadurch zum Schrumpfen. Der Stoffwechsel wird beschleunigt und über die erhöhte Temperatur wird der Abbau der in den Fettzellen gespeicherten Fettsäuren angeregt. Somit werden lokale Fettdepots reduziert und das Erscheinungsbild der Cellulite über die Straffung der Kollagenfasern deutlich verringert.

V. Behandlungszyklen:

Eine Straffung im behandelten Bereich können Sie bereits nach der ersten Behandlung feststellen. Allerdings hält eine einmalige Behandlung nur ca. 1 bis 2 Wochen an.

Ein idealer Behandlungszyklus umfasst 5 bis 10 Sitzungen von 20 bis 40 Minuten, je nach Größe der behandelten Region. Die ersten 6 Sitzungen erfolgen in wöchentlichem Abstand, die nächsten 4 in 4-wöchigem Abstand. Um nicht nur eine Kontraktion sondern auch eine Regeneration der Kollagenfasern über eine Ansprache der Fibroblasten zu erzielen, müssen diese über einen beständigen Zeitraum angesprochen werden. Dabei handelt es sich quasi um einen Wachstumsprozess der zeitversetzt eintritt und einige Wochen bis Monate dauert und über einen Behandlungszyklus stets begleitet und somit wieder angeregt werden muss.

Da jedoch nach einer einmaligen Behandlung ein sichtbares Sofortergebnis erzielt werden kann, ist die einmalige RF Therapie z.B. als Auffrischung und Straffung vor einem bestimmten Event eine gangbare Alternative.

VI. Gegenanzeigen / Ausschlußkriterien:

Grundsätzlich sollte die RF nur zur Schönheitsbehandlung an gesunden volljährigen Personen angewandt werden.

Unter folgenden Bedingungen wird das RF nicht eingesetzt:

  • Elektronischen oder metallischen Implantaten, Prothesen, Herzschrittmachern, internen Defibrillatoren oder künstlichen Organen.
  • Schwangerschaft, möglicher Schwangerschaft und während der Stillzeit
  • Problemen mit der Blutgerinnung, Neigung zu Blutungen oder Einnahme von Medikamenten, welche die Blutgerinnung vermindern.
  • Einem beeinträchtigten Immunsystem durch eine krankhafte Immunschwäche (HIV, AIDS) oder der Einnahme von Medikamenten zur Unterdrückung des Immunsystems
  • Hitzeunempfindlichkeit
  • Bluthochdruck
  • verstärkter Narbenbildung (Kelloiden)
  • Verbrennungen oder Verbrennungsbehandlungen, bei Sonnenbrand
  • Krebserkrankungen oder Krebsverdacht
  • Tumoren gut- oder bösartiger Genese
  • Infektionskrankheiten, Fieber
  • Hautkrankheiten (Neurodermitis, Psoriasis e.a.)
  • Im Gesicht bei Rosacea und Teleangiektasien
  • Wenn aus gesundheitlichen Gründen eine Diathermie-Behandlung auszuschließen ist
  • Minderjährigen
  • Im Bereich von Knochenwachstumsgebieten

Das Gerät wird nicht zur symptomatischen Schmerzbehandlung eingesetzt. Personen mit implantierten Neurostimulationsgeräten dürfen an keiner Körperstelle mit Diathermie-Geräten (Radiofrequenz-, Kurzwellen-, Mikrowellen-, Ultraschall- oder Laser Diathermie) behandelt werden. Die Diathermie Energie kann durch das implantierte Neurostimulationssystem übertragen werden, Gewebeschäden verursachen und zu schweren Verletzungen führen. Diese Gefahr besteht selbst dann, wenn das Neurostimulationsgerät während der Behandlung ausgeschaltet ist.

Bestimmte Körperregionen werden grundsätzlich nicht mit dem RF Gerät behandelt (Gehirn, Wirbelsäule, Augen, Herz, Schilddrüsen, Brust, Hoden, Eierstöcke).

RADIOFREQUENZ MICRONEEDLING BEHANDLUNG:
HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN ÜBER DIE RF NEEDLING BEHANDLUNG
Eine innovative, schmerzarme Anti-Aging-Behandlungsmethode, die schonend für eine sichtbar jüngere und straffere Haut sorgt.

I. Wie lange dauert die Ausfallzeit?

Das RF-Microneedling ist minimal invasiv. In der Regel dauert es ca. 7-10 Tage, bis eine vollständige Abheilung eintritt. Sie können aber unmittelbar nach der Behandlung ihren täglichen Aktivitäten nachgehen. Es treten lediglich leichten Rötungen am behandelten Areal auf. Minimale Schwellungen und KEINE Narbenbildung gehören zu den Vorteilen dieser Methode.

II. Können auch andere Bereich behandelt werden?

Derzeit kann die Hyperhidrose nur im axillären Bereich durchgeführt werden. Erste wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass es unter Umständen auch an den Fußsohlen angewendet werden kann.

III. Welche Ergebnisse können erwartet werden?

Erste wissenschaftliche Untersuchungen, in der Zusammenarbeit mit dem Deutschen Hyperhidrose Zentrum zeigen, dass nach 3-4 Behandlungen ein Schweißproduktionsrückgang von bis zu 90% eintreten kann. Es handelt sich hierbei um eine dauerhafte Reduktion der Schweißproduktion.

IV. Welche Kontraindikationen gibt es beim Microneedling mit Radiofrequenz?

  • Hautkrebs
  • Akute Akne-Entzündungen oder andere infektiöse oder entzündliche Hautkrankheiten
  • Akute Herpes-InfektionEinnahme von blutverdünnenden Medikamenten (Heparin, ASS o.ä.)
  • Bekannte Allergien gegen Lokalanästhetika
  • Unkontrollierter Diabetes mellitus
  • Bluthochdruck
  • Strahlen- oder Chemotherapie

Wenn eine der oben genannten Kontraindikationen auf Sie zutrifft kann das Microneedling mit Radiofrequenz nicht durchgeführt werden. Bitte informieren Sie Ihren Arzt auch über sonstige persönliche Besonderheiten die Ihnen bekannt sind.

V. Werden die Nadeln beim Micro-Needling mit Radiofrequenz bei mehreren Kunden verwendet?

Beim Micro-Needling mit Radiofrequenz wird ein neuer Nadel-Aufsatz für jeden Kunden bei der ersten Behandlung aus einer sterilen Verpackung entnommen. Somit ist gewährleistet, dass durch den neuen Aufsatz die Nadeln nicht abgestumpft sind und keine Infektionen entstehen können. Im Gerat für das Micro-Needling mit Radiofrequenz ist ein Messfühler eingebaut, der permanent die Qualität der Nadeln misst. Sollten diese nicht mehr geeignet sein kann mit dem Aufsatz nicht weiter behandelt werden.

DIE HIFU ULTRASCHALLTHERAPIE BEHANDLUNG:
HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN ÜBER DIE HIFU BEHANDLUNG
Mit hochintensiv fokussiertem Ultraschall zum perfekten Lifting ohne OP

I. Was ist HIFU?

HIFU ist eine nicht-chirurgische Behandlung für das Gesicht, den Hals und das Dekolleté, die hoch-fokussierten Ultraschall nutzt, um erschlaffte oder müde Haut ohne jegliche Ausfallzeit zu behandeln.

II. Was ist so einzigartig an dieser Behandlung?

HIFU ist die einzige nicht-invasive Behandlung, die gezielt in die tieferen Hautschichten eindringt ohne die obere Hautschicht zu verletzen, ganz ohne schneiden.

III. Welche Technologie wendet HIFU an?

HIFU verwendet hoch-fokussierten Ultraschall. Diese neue Art von medizinischen Verfahren wurde durch die FDA zugelassen.

IV. Wie funktioniert die HIFU Behandlung?

Wie bei anderen Ultraschallverfahren wird ein glatter Ultraschallkopf über die Haut geführt und erzeugt ein Bild auf dem Monitor, mit dem der behandelnde Arzt genau planen kann wo die Ultraschallenergie im Gewebe freigesetzt werden soll. Mit demselben Ultraschallkopf kann dann fokussierte Ultraschallenergie in die vorgesehenen Gewebeschichten abgegeben werden, um die gewünschten Straffungseffekte zu generieren. Als Reaktion auf diese Energie, wird in Ihrer Haut die Neubildung von Kollagen angeregt. Die Haut wird nach und nach fester und straffer. Es entsteht ein natürlicher Lifting Effekt.

V. Wozu dient Kollagen? Wie stimuliert HIFU die Neubildung von Kollagen?

Kollagen ist ein natürliches Protein, das die Jugendlichkeit Ihrer Haut bewahrt, indem es sie strafft und elastisch macht. Während wir altern, verliert das Kollagen an Elastizität und die Haut wird schlaff. HIFU setzt genau hier an und „repariert“ die Haut, es regt die Haut an, wieder neues Kollagen zu produzieren.

VI. Ist HIFU chirurgisch?

Nein. Im Gegensatz zu einem Facelifting oder anderen invasiven Lösungen ist HIFU ein nicht-invasives Verfahren, das die unteren Hautschichten erreicht, ohne zu schneiden oder die Hautoberfläche zu verletzten.

VII. Kann HIFU ein Facelift ersetzen?

HIFU ist ein “uplift” kein “face lift.” HIFU ist nicht mit einem chirurgischen Eingriff gleichzusetzen, hat sich aber als wirkungsvolle Alternative für all Diejenigen erwiesen, die für eine invasive Behandlung noch nicht bereit sind.

VIII. Wie unterscheidet sich HIFU von Laserbehandlungen?

Laser arbeiten in der Regel in den oberflächlichen Schichten der Haut (z. B. feine Linien, Falten, Pigment- Veränderungen). HIFU befasst sich mit der tiefen Hautschicht, der grundlegenden Schicht, die in der kosmetischen Chirurgie beim Facelift angesprochen wird. Daher sind die beiden Technologien ziemlich gleich zu setzen.

IX. Ist HIFU sicher?

Ultraschallenergie wird seit mehr als 50 Jahren erfolgreich in der medizinischen Diagnostik und Therapie eingesetzt. Klinische Studien haben die Sicherheit dieser neuesten Anwendungsmethode bestätigt.

X. Wer eignet sich für die HIFU Gesichts- und Halsbehandlung?

Für eine HIFU Behandlung ist der Patient geeignet, dessen Haut sich soweit entspannt hat, dass sie weniger straff aussieht und sich auch so anfühlt. Eine abgesunkene Augenbrauenlinie oder erschlaffte Haut der Augenlider sind zum Beispiel erste Anzeichen alternder Haut.

XI. Wer eignet sich für die HIFU Dekolleté Behandlung?

Personen mit mäßig tiefen, senkrechten Falten auf der Brust sind ideale Kandidaten für eine HIFU Brust oder Dekolleté Behandlung. Das Dekolleté wird häufig außer Acht gelassen, weil man sich bei „Schönheitsbehandlungen“ meistens mehr auf das Gesicht konzentriert. Aber weil die Haut am Dekolleté dünner ist als die des Gesichtes, ist dieser Bereich recht anfällig für Schäden durch die Sonne. Auch „Seiten-Schläfer“ sind besonders anfällig für unschöne Falten am Dekolleté.

XII. Wie lange dauert eine HIFU Behandlung?

Eine Behandlung dauert zwischen 30 und 60 Minuten, abhängig von dem zu behandelnden Bereich. XIII. Welche Problemzonen können mit HIFU behandelt werden? Welche Ergebnisse können erreicht werden? HIFU richtet sich an alle Patienten mit schlaffer, leicht hängender Haut im Gesicht, am Hals und am Dekolleté. HIFU erneuert die Haut von innen und gibt ihr ein insgesamt frischeres und strafferes Aussehen. XIV. Wann werde ich Ergebnisse sehen? Mit nur einer Behandlung wird bereits der Regenerationsprozess in Gang gesetzt. Dieser Erneuerungsprozess, bei dem neues, frisches Kollagen aufgebaut wird, dauert ungefähr 2-3 Monate. Das Endergebnis ist innerhalb von 3-6 Monaten zu erwarten. Bei bestimmten Patienten könnte eine zusätzliche Behandlung sinnvoll sein.

XIII. Wie lange hält das Ergebnis an?

Patienten, die mit HIFU behandelt wurden, haben auch ein Jahr nach dem Eingriff noch frisches junges Kollagen. Die Haut altert jedoch auch weiterhin. Zukünftige Touch-Up-Behandlungen können dabei helfen, mit dem für jeden einzelnen unterschiedlich ablaufenden Alterungsprozess Schritt zu halten.

XIV. Benötige ich mehr als seine Behandlung?

Die Mehrzahl der Patienten benötigen nur eine Behandlung, aber in manchen Fällen kann eine Nachbehandlung notwendig sein (je nachdem, wie viel Laxheit Ihre Haut aufweist und wie ihre körpereigene biologische Reaktion auf die Ultraschallbehandlung ist).

XV. Gibt es Ausfallzeiten?

HIFU ist ein nicht-invasives Verfahren, somit gibt es keine Ausfallzeiten. Sie können direkt nach der Behandlung wieder Ihren gewohnten Aktivitäten nachgehen.

XVI. Wie fühlt es sich an?

Durch die Abgabe der mikrofokussierten Ultraschallenergie werden in den gewünschten Gewebeschichten kleinste Koagulationspunkte gesetzt, was Sie als eine vorübergehende Wärmeentwicklung wahrnehmen können. Jeder Patient wird die Intensität dieser Behandlung individuell empfinden. Ihr Arzt wird, wenn gewünscht, Maßnahmen ergreifen damit Sie die Behandlung so angenehm, wie möglich empfinden. Die Patienten fühlen sich nach der Behandlung normalerweise gut und freuen sich auf die zu erwartenden Ergebnisse.

XVII. Gibt es Nebenwirkungen?

Eventuell ist Ihre Haut nach der Behandlung etwas gerötet, diese Rötungen verschwinden im Allgemeinen jedoch bereits nach wenigen Stunden. Es ist nicht ungewöhnlich, dass nach der Behandlung für ein paar Tage leichte Schwellungen auftreten oder die Haut einige Wochen berührungsempfindlich erscheint oder ein leichtes Prickeln zu verspüren ist. Selten kann es auch zu vorübergehenden Nebenwirkungen, wie kleinen blauen Flecken oder einem lokalen Taubheitsgefühl kommen, die Ihr Arzt dann aber mit Ihnen nachbeobachten wird.

XVIII. Anwendung in Verbindung mit HYALURON, BOTOX, FILLER

Man sollte immer zuerst mit HIFU behandeln und erst danach die Haut mit Hyaluron anreichen, genauso ist es mit BOTOX oder FILLER. Wurde der Kunde bereits mit HAI, BOTOX oder FILLER behandelt dann am besten diese Zeiten anhalten:

  • 2 Monaten nach einer Hyaluron Behandlung
  • 4 Monaten nach einer Botox Behandlung
  • 6 Monaten nach einer Filler Behandlung
DAS FRAKTIONIERTE MICRONEEDLING: EINLEITUNG
RF RADIOFREQUENZ MICRONEEDLING:
Die Anti-Aging-Waffe gegen Falten auf den Händen, am Hals, im Gesicht und Dekolleté. Die innovative Behandlungsmethode für schönere und frischere Haut.

Das Microneedling ist eine der modernsten Techniken zur Behandlung von Falten, Narben, Pigmentstörungen und Schwangerschaftsstreifen. Zudem dient das Microneedling zur Porenverfeinerung und Hautstraffung. Diese Methode wird auch erfolgreich im Bereich Anti-Aging eingesetzt.


DAS SCHÖNHEITSGEHEIMNIS VON STARS WIE ANGELINA JOLIE ODER CAMERON DIAZ

Microneedling ist eine hochwirksame Methode, die bei Aknenarben, Verbrennungsnarben, Pigmentstörungen, Melasma (Chloasma) Dehnungsstreifen (Schwangerschaftsstreifen), großporiger Haut und je nach individueller Hautbeschaffenheit auch bei Rosacea und weiteren physischen und kosmetischen Problemen eingesetzt werden kann. Dabei wird zwischen einem kosmetischen Microneedling und einem von einem Arzt durchzuführenden Microneedling unterschieden. Im Rahmen der Ästhetischen Dermatologie handelt es sich um ein von einem/einer Arzt/Ärztin durchzuführendes Microneedling.


WIE FUNKTIONIERT DAS MICRONEEDLING?

Bei den neuesten Methoden des Microneedlings wird das Stamping-Verfahren verwendet. Ein steriler Behandlungskopf mit 12 bis 20 feinen Nadeln dringt in die obere Hautschicht in Intervallen ein. Die Eindringtiefe wird individuell auf Ihre Haut abgestimmt. Durch das Eindringen der Nadeln werden feine Kanäle in der Oberhaut erzeugt. Diese lösen körpereigene Heilungsmechanismen aus, die Collagen, Elastin und Hyaluronsäure vermehrt produzieren und somit die Haut von Innen aufpolstern.

Das Ergebnis: Zellregeneration durch eine Collagen-Induktions-Therapie (CIT) – für ein strahlendes gesünderes Aussehen.


ANWENDUNGEN

Die hauptsächlichen Anwendungen von Radiofrequenz Microneedling sind:

  • Narben
  • Aknenarben
  • Verbrennungsnarben
  • Pigmentflecken
  • Melasma / Chloasma
  • Altersflecken
  • Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen
  • Anti-Aging
  • gealterter sonnengeschädigter Haut
  • großporiger Haut
  • Skin Rejuvenation
  • Knitterfältchen
  • Je nach Hautbeschaffenheit auch bei Rosacea
  • Besenreiser-Behandlung (Option: Nadelkoagulation-Handstück)

MICRONEEDLING IM ANTI-AGING BEREICH

Durch das Microneedling wird die körpereigene Kollagensynthese der Haut angeregt und bewirkt somit eine Verzögerung des Alterungsprozesses bzw. eine nachhaltige Verjüngung der Haut mit Langzeit-Effekt. Dieser Prozess dauert ca. 6-8 Wochen. Je nach individueller Hautbeschaffenheit, sind für eine Hautverjüngung mindestens drei Microneedling – Treatments im Abstand von cirka sechs Wochen erforderlich.

Bei Anti-Aging Behandlungen wird der positive Effekt genutzt, dass nach dem Microneedling die Aufnahmefähigkeit der Haut etwa für verjüngende Wirkstoffe wie z.B. Hyaluronsäure, in die tieferen Hautschichten deutlich verstärkt wird. Daher erweisen sich gezielt zwischen den Behandlungsintervallen durchgeführte kosmetische Behandlungen und flächige Unterspritzungen mit unvernetzter Hyaluronsäure als sehr nützlich.

Diese Kombinationsmethode hat den Vorteil einerseits eines sofort sichtbaren Aufpolsterungseffekts und anderseits eines länger anhaltenden Ergebnisses durch die gesteigerte Aktivierung der körpereigenen Kollagensynthese.

Neuere Untersuchungen zeigen auch eine deutliche Verbesserung bei Couperose und Rosacea.


WIE VIELE BEHANDLUNGEN SIND NOTWENDIG UND IN WELCHEM ABSTAND?

Wie viele Behandlungen notwendig sind, ist abhängig von dem Ziel, das Sie erreichen wollen und für welchen Zweck Sie das Microneedling durchführen möchten. Bei der Faltenbehandlung werden ca. 2-6 Behandlungen benötigt.

Jede Behandlung dauert ca. 120-180 Minuten. Bei der Narbenbehandlung werden ca. 3-8 Behandlungen benötigt, für welche Sie ca. eine Behandlungszeit von ca. 45-120 Minuten einplanen müssen. Die Microneedling Behandlungen werden in einem Abstand von ca. 4-6 Wochen durchgeführt.


WAS SIND DIE VORTEILE DES RF MICRONEEDLING?

Die Microneedling Behandlung ist schmerzarm, da die Haut oberflächlich betäubt wird. Zudem gibt es bei dem Microneedling die Möglichkeit auch den Hals und das Dekolleté zu behandeln, was der größte Vorteil dieser Behandlung ist, denn dies ist oft bei keiner anderen Faltenbehandlung wie möglich.

Aufgrund der Erzeugung der vielen feinen Kanäle durch das Stamping-Verfahren, öffnet sich die Haut und kann Wirkstoffe wie bspw. Hyaluronsäure besser aufnehmen, sodass das Ergebnis schneller und leichter erreicht werden kann. Dieses Ergebnis werden Sie schon direkt nach Behandlung erkennen können und müssen sich nicht gedulden bis erste sichtbare Veränderungen zu sehen sind. Des Weiteren müssen Sie mit keinen Ausfallzeiten nach der Microneedling-Behandlung rechnen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Behandlung beliebig oft wiederholt werden kann, wenn man den Abstand der Microneedling Behandlungen von 4-6 Wochen einhält. Oftmals wird zur Vorbeugung der Hautalterung ein Therapieplan erstellt, der aus mehreren Microneedling Behandlungen, welche über das Jahr verteil sind, besteht. Es hat gezeigt, dass diese Behandlungsweise besonders effektiv ist und der Faltenbildung hingegen wirkt.


WIE SOLLTE ICH MEINE HAUT NACH EINER MICRONEEDLING BEHANDLUNG PFLEGEN?

Es ist generell zu sagen, dass die Haut unabhängig von der Microneedling Behandlung kosmetisch durch hochwertige, auf Ihren Hauttyp angepasste Produkte gepflegt werden sollte. Nur wenn Sie kontinuierlich die Produkte auch benutzen, können Sie von einer gepflegten und schönen Haut profitieren.

Allerdings sollte die Haut besonders nach dem Microneedling gepflegt werden, da die Haut nun sehr aufnahmefähig ist und sich eine Verbesserung so schneller und leichter erzielen lässt. Ihr Fachberater wird Ihnen nach einer ausführlichen Hautanalyse entsprechende Kosmetikprodukte vorstellen und Ihnen erklären, worauf Sie achten müssen.


NEBENWIRKUNGEN

Unmittelbar nach der Behandlung ist die Haut deutlich gerötet. Die Röte ist jedoch schon nach wenigen Stunden erheblich abgeklungen und es entstehen keine behandlungsbedingten Ausfallzeiten. Da die schützende Epidermis nicht zerstört und somit intakt bleibt, und sich die feinen Einstichkanäle in der Haut binnen weniger Minuten geschlossen haben, sind postoperative Infektionen unwahrscheinlich.

TATTOOENTFERNUNG:
WISSENSWERTES ÜBER DAS ENTFERNEN VON TATTOOS
Mit dem neuen Fotona QX Max

TATTOOENTFERNUNG

Tattoos sind nicht für die Ewigkeit. Oft können sich unsere Geschmäcker und Überzeugungen im Laufe der Jahre verändern und da sind die Motive auf der Haut nur noch verschwindende Erinnerungen an vergangenen Lebensphasen. Glücklicherweise ist es heute möglich mittels modernster Lasertechnologie, unerwünschte Tätowierungen bereits nach wenigen Sitzungen verschwinden zu lassen.

Mit dem Fotona QX Max werden Tattoos auf höchstem Niveau entfernt. Mit diesem Vorgehen wird das Hautbild geschont; das System arbeitet risikolos und sicher, da es möglich ist sehr genau zu arbeiten und keine umliegenden Stellen zu beschädigen. Ausserdem ist diese Methode schnell und effektiv.

Der Fotona QX Max verfügt über 4 Laserwellenlängen, diese optimale Auswahl der Wellenlängen bietet die Möglichkeit komplexe und mehrfarbige Tattoos zu entfernen. Mehr dazu lesen Sie bei „Modernste Lasertechnologie“.

Grundsätzlich kann jedes Tattoo entfernt werden, jedoch hängt der Behandlungserfolg von unterschiedlichen Faktoren ab:

  • Welche Inhaltsstoffe befinden sich in der Tattoofarbe?
  • Wie tief wurde gestochen?
  • Wie gross ist das Tattoo und wie viel Farbe wurde in die Haut eingebracht?
  • Wie alt ist die Tätowierung?
  • Ist es ein Cover Up?
  • Ist das Tattoo jünger als 30 Tage?

Für die Tattooentfernung muss man Zeit einplanen. Die einzelnen Sitzungen dauern normalerweise nur ein paar Minuten, doch zwischen den Terminen braucht die betroffene Hautstelle Zeit, um sich zu regenerieren. So sollten zwischen den einzelnen Behandlungen mindestens 4 Wochen liegen.

Ein endgültiges Resultat darf im Normalfall innerhalb von 8 bis 12 Sitzungen erwartet werden. Aus diesem Grund kann sich die Behandlungsdauer über einen Zeitraum von ca. 12 Monaten erstrecken.


MODERNSTE LASERTECHNOLOGIE

Die Entfernung von Tätowierungen wird heutzutage mit hochentwickelter Lasertechnologie durchgeführt. Wir verwenden dazu einen der modernsten Laserfabrikate unserer Zeit, den QX Max der Firma Fotona.

Mit diesem Laserverfahren wird das entfernen von Tattoo`s unbedenklich und sicher. Somit ist es möglich, sehr genau zu arbeiten und keine umliegenden Stellen zu beschädigen.

Der QX Max verfügt über 4 verschiedene Laserwellenlängen. Diese optimale Auswahl bietet die Möglichkeit komplexe und mehrfarbige Tattoos zu entfernen. Das Tattoo wird mit kurzen Laserimpulsen beschossen, wodurch die Farbpigmente zerstört werden. Bei diesem Prozess bleiben die unbelasteten Hautzellen und das umliegende Gewebe unversehrt. Es handelt sich hierbei um eine „Schichtweise Fotoakustische Thermolyse“. Durch einen extrem kurzen Lichtimpuls (0,6 Nanosekunden bzw. 600 Picosekunden) wird das Farbpigment gezielt erhitzt.

Das erhitzte Pigment zersplittert in feinste Partikel, so dass es nach der Behandlung als Fremdkörper vom Immunsystem identifiziert und Mithilfe von weissen Blutkörperchen absorbiert. Danach über das Lymphsystem abtransportiert bzw. vom Körper ausgeschieden werden kann.

Um den Behandlungsablauf schmerzfrei zu gestalten, wird ein medizinisches Hautkühlsystem verwendet, welches -30°C kalte Luft auf die Hautoberfläche bläst und so die Schmerzrezeptoren der Oberhaut betäubt. So ist ein idealer Behandlungskomfort für den Patienten gewährleistet.

Wellenlängen-/Pigmentübersicht:

  • 1064 nm: Schwarz, Braun, Grau
  • 532 nm: Weiss, Rot, Orange, Gelb
  • 650 nm: Grün, Türkis
  • 585 nm: Blau, Violette

NACHBEHANDLUNG

Bei entsprechender Pflege, während dieses Behandlungszeitraums, garantieren wir für ein optimales Ergebnis. An der behandelten Stelle unterscheidet sich das Hautbild nicht von der übrigen Hautstruktur. Das Ergebnis ist so hervorragend, als wäre nie ein Tattoo vorhanden gewesen.

Der Schorf darf niemals abgekratzt werden. Hierdurch wird die Oberfläche verletzt und es können Keime in die Wunde eindringen, was zu Infektionen führen kann. Auf jeden Fall begünstigt das Abkratzen eine hässliche Narbenbildung. Lässt man die Krusten hingegen in Frieden, fallen diese nach einiger Zeit von alleine ab. Geduld ist hier gefragt. Zusätzlich sollte man die Regeneration der Haut mit Wundschutzcreme fördern. Das tägliche Duschen schadet der Haut übrigens nicht. Wichtig ist nur, dass Sie die behandelte Stelle nur ganz leicht trocken tupfen und niemals reiben! Was Sie jedoch in dieser Phase auf jeden Fall vermeiden sollten, sind der Besuch von Schwimmbad, Sauna und Solarium. Auch auf ausgedehnten Kraftsport und intensives Sonnenbaden sollte man vorerst ebenfalls verzichten. An sonnigen Tagen wird das Auftragen einer Schutzcreme mit hohem Lichtschutzfaktor empfohlen.

Grundsätzlich gilt:

Die gereizte Haut muss nach einer Laserbehandlung immer schonend behandelt werden. Weiterhin sollten Sie die vorsichtig gereinigte Hautstelle immer mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen. Für den erfolgreichen Heilungsprozess ist frische Luft sehr förderlich. Verzichten Sie daher immer auf ein Pflaster und sonstigen Wundverschluss. Auch bei der Bekleidung, sollte man es in dieser Zeit eher locker angehen. Zu eng anliegende Kleidung verursacht Reibung, die der empfindlichen Haut gerade jetzt besonders schadet.

Abschließend noch ein Tipp, der jedem schmecken dürfte:

Trinken Sie für die Dauer von zwei Wochen jeweils morgens und abends ein Glas Ananassaft, dieser enthält wichtige Enzyme, die den Heilungsprozess ebenfalls beschleunigen und fördern. Wenn Sie diese wenigen Ratschläge beherzigen, wird schon sehr bald nichts mehr an Ihr Tattoo erinnern.


RISIKEN

Im Vergleich zu anderen Tattooentfernungsverfahren, ist das Risiko einer Hautverletzung, bei einer Laserbehandlung viel geringer. Man sollte sich bewusst sein, dass dies ein kleiner Eingriff an die eigene Haut ist.

Das Ergebnis und der Verlauf der Behandlung, hängen viel davon ab, wie das Tattoo gestochen ist. Unter anderem kann es nach Abschluss der kompletten Behandlung, zu einer Schattenbildung (Phantombild) auf der Haut kommen, eine Hyperpigmentierung, die die Farbe der Haut an der Stelle des Tattoos verändert. In sehr seltenen Fällen kann auch eine leichte Narbe oder Verhornung der Haut zurückbleiben. Jedoch können Sie dem auch mit ausreichender Pflege entgegenwirken!

Unmittelbar nach der Behandlung können Farbveränderungen möglich sein, dies ist jedoch normal und unbedenklich. Es signalisiert nur, dass der Vorgang und die Pigmentverschiebung erfolgreich waren.

Sie können mit adäquater Nachbehandlung viel dazu beitragen, dass alles Wunschgemäss abheilt und reibungslos verläuft. Sie verringern die Möglichkeit zur Bildung von Schwellungen, Blutergüssen oder leichten Verkrustungen, welche jedoch um ein Vielfaches von selber abheilen. Lesen Sie dazu bitte unsere Empfehlungen zum Thema „Nachbehandlung“.


WISSENSWERTES

Vorrangig wird der 4 Wellenlängen Laser zur Entfernung von Laien- und Profitätowierungen, Permanent-Make-up sowie Schmutztätowierungen eingesetzt. Die 4 Wellenlängen ermöglichen die in der Regel vollständige narbenfreie Entfernung von Tätowierungen in allen Farben.

Laientätowierungen benötigen bei Behandlung mit dem QX Max, bis zur vollständigen Entfernung, häufig vier bis sieben Behandlungssitzungen. Profitätowierungen erfordern aufgrund der höheren Pigmentdichte und Farbenvielfalt zwischen 8 und 12 Sitzungen.

Die Entfernung mit dem Laser ist die effektivste und gleichzeitig eine schmerzarme und narbenfreie Methode, um sich von Tätowierungen zu trennen. Bei einer fachgerecht angebrachten Tätowierung befinden sich die Pigmente der Tinte in der mittleren Hautschicht, der sogenannten Dermis. Nur hier bleibt das Tattoo weitgehend farbecht erhalten. Sind die Farbpigmente zu oberflächlich gestochen, dann verschwinden sie mit der Zeit von selbst, da sich die äußere Hautschicht regelmäßig erneuert. Bekommt ein Tattoo nach einiger Zeit “Löcher”, dann ist davon auszugehen, dass der Tätowierer hier nur die äußere Hautschicht getroffen hatte.

Bei der Entfernung des Tattoos mit einem Laser fährt man berührungslos der Zeichnung nach und erhitzt gezielt die Farbpigmente. Durch die starke Energie geraten sie in Schwingungen bis sie in kleinste Farbpartikel aufbrechen. Diese Teilchen können dann vom Immunsystem abgebaut werden. Von Behandlung zu Behandlung verblasst das Tattoo mehr und mehr. Aufgrund der Farbeinstellung des Lasers und wegen des kurzen Impulses bleibt die Haut unversehrt.


ALTERNATIVEN

Zwar gibt es alternative Behandlungsmethoden, sowie Cremes für die Heimanwendung und Behandlungen mittels Schwefel- und Milchsäurelösungen. Da es bei der Tattooentfernung jedoch um eine ernstzunehmende Sache geht und mit intensiver Beratung verbunden ist, raten wir von solch fragwürdigen Vorgängen ab.


UV-STRAHLEN

Auf Sonnenbaden sollte vor und während der Laserbehandlung verzichtet werden.


SCHMERZEMPFINDUNG

Es wird ein medizinisches Hautkühlsystem eingesetzt, welches bis zu -30°C kalte Luft auf die Hautoberfläche bläst und so die Schmerzrezeptoren der Oberhaut betäubt.


MEDIKAMENTE

Bei Einnahme von Medikamenten, sollte man vor der ersten Laserbehandlung einen Arzt konsultieren. Falls Sie blutverdünnende Medikamente nehmen, sollten diese mindestens eine Woche vor der ersten Laserbehandlung abgesetzt werden.


SCHWANGERSCHAFT

Werdenden oder stillenden Müttern raten wir generell von Strahlenbehandlungen ab.

HIGH INTENSITY FOCUSED ULTRASOUND:
Mit hochintensiv fokussiertem Ultraschall zum perfekten Lifting ohne OP

HIFU steht für Hochfrequentierter Ultraschall und ist eine neuartige, nicht-invasive Art der Falten-bekämpfung, die bis zu zwei Jahre hält und hautfreundlich ist. Zusätzliche Funktionen sind Face- und Augenbrauenlifting, Straffung und Cellulite-Behandlung.

Hochkonzentrierte Ultraschallwellen dringen tief in die Haut ein und stimulieren die Kollagen- und Elastin-Produktion. Gleich nach der Behandlung sieht man 20% des Ergebnisses. 3-6 Monate später ist das endgültige Ergebnis sichtbar.


DIE NEUSTE GENERATION DES NICHT-INVASIVEN LIFTINGS

Der hochfokussierte Ultraschall trägt dazu bei, den körpereigenen Heilungsprozess am Gesicht, Hals und Dekolleté anzuregen und zu beschleunigen und somit hilft die Haut sich selbst zu straffen und schlaffe Hautpartien zu festigen. Diese Methode erfordert keine Creme, kein künstliches Filler-Produkt oder Toxine. Sie stützt sich einzig und allein auf die natürliche Regenerationsfähigkeit des Körpers. Die Oberfläche der Haut wird nicht beeinflusst, da die Wirkung in der Tiefe erzielt wird.

Das Protokoll der Ultraschalltherapie leitet die Kollagen-Produktion durch gezielte Energiezufuhr von Ultraschall in den tief liegenden Hautschichten her. Die auf diese Weise erzeugte Wärme stimuliert eine natürliche Reaktion der Haut, die durch die Produktion von Neo-Kollagen zu einem heilendem Vorgang führt.

Laser arbeiten in der Regel in den oberflächigen Schichten der Haut (z.B. feine Linien, Falten, Pigment-Veränderungen). Das Ultratherapie HIFU-Verfahren umgeht die Oberfläche der Haut und konzentriert sich ganz auf die tiefen, strukturellen Hautschichten, in denen Kollagen angelagert ist.


ANWENDUNGEN

Die hauptsächlichen Anwendungen von Ultraschalltherapie sind:

  • Korrektur des Gesichtsovals
  • Faltenreduzierung
  • Nicht chirurgisches Facelifting
  • Lifting der Wangenpartie
  • Augenbrauenlifting
  • Lifting von Zornesfalten/Stirnfalten
  • Lifting der Nasolabialfalten
  • Doppelkinnreduktion
  • Halsstraffung
  • Reduktion von Tränensäcken
  • Dekolleté-Straffung
  • Verbesserung der Cellulite
  • Hautglättende Post-Liposuktion- Behandlung

WIE FUNKTIONIERT DIE ULTRASCHALLTHERAPIE BEHANDLUNG?

Mit dem Altern lässt der Kollagen- und Elastingehalt der Haut nach und das Gewebe wird schlaff. Ein geeigneter Patient/in für die Ultratherapie Behandlung zeigt Anzeichen von erschlaffter Haut, oder hat weniger festes Gewebe. Eine tiefere Augenbraue, schlaffe Haut am Hals oder Falten auf dem Dekolleté, sind alles Zeichen für allgemeine Erschlaffung des Gewebes.

Anders als Lasergeräte oder Radio-Frequenzgeräte, welche die Hitze von aussen nach innen bringen müssen, wirkt Ultraschalltherapie von innen nach aussen um die Haut zu straffen und zu liften. Die eigentliche Wirkung von Ultratherapie kann die Haut schadlos passieren, um in einer Tiefe von bis zu 4,5 mm die Ultraschall-Energie wirken zu lassen. Dies ist die Gewebeschicht, die typischerweise bei einem chirurgischen Facelift gestrafft wird.

Die Haut reagiert auf diesen Stimulus mit der Neubildung von frischem Kollagen und Elastin. Die Resultate werden über einen Zeitraum von 2-3 Monaten sichtbar und zeigen ein jüngeres und konturiertes Aussehen. Diese Ergebnisse können sich noch bis zum 6. Monat verbessern.


DER BEHANDLUNGSABLAUF 

Der Ultraschallkopf wird gleichmässig über die zu behandelnden Zonen bewegt und so werden die hochfokussierten Ultraschallwellen gezielt in das tieferliegende Bindegewebe abgegeben um die gewünschten Straffungseffekte zu generieren. Dabei werden die darüber liegenden Hautschichten nicht berührt und somit kann das Lifting soft und spurlos durchgeführt werden.

Dieses Soft-Lifting kann im ganzen Gesicht gegen Hauterschlaffung eingesetzt werden. Dabei bieten sich folgende Bereiche an: Halsregion, Kinn, Wangen und Augenbrauenpartie.
In einer Sitzung können sowohl nur eine als auch alle Regionen behandelt werden.


WIE LANGE DAUERT EINE BEHANDLUNG?

Eine Behandlung dauert zwischen 30 Minuten und 2.5 Stunden, abhängig von dem zu behandelnden Bereich.


WIE VIELE BEHANDLUNGEN BRAUCHT ES? 

Sehr gute Resultate werden in der Regel bereits nach einer Behandlung mit dem HIFU erreicht. Eine weitere Behandlung kann frühestens nach 8-12 Monaten durchgeführt werden.

Um den Kollagenaufbau und die Regeneration zu fördern sind spezielle Kosmetika empfehlenswert. Wir beraten Sie gerne in Bezug auf die geeigneten Produkte.


NEBENWIRKUNGEN

Nach der Behandlung können Sie Ihrer normalen Tätigkeiten nachgehen, da die oberen Hautschichten durch den hochfokussierten Ultraschall nicht verletzt werden. In einigen Fällen kann es zu leichten Rötungen oder Schwellungen kommen, welche aber rasch abklingen.

Ebenfalls kann es zu einer leichten Berührungsempfindlichkeit und einem leichten Prickeln kommen, welches einige Wochen anhält. In sehr seltenen Fällen kann es blaue Flecken geben und zu einem vorübergehenden lokalen Taubheitsgefühl kommen. Diese Nebenwirkungen verschwinden nach ein paar Tagen.


KONTRAINDIKATIONEN
  • Metallimplantate im Behandlungsbereich
  • Herzschrittmacher
  • Blutkrankheiten
  • Silikon-Unterspritzung im Behandlungsbereich